Info: Webasto Dualtop – Boilerproblem?

 

 2020 hatten wir wieder einmal ein Problem mit unserer Webasto Dualtop Evo8.  

Das Magnetventil zur Entleerung des Boilers musste getauscht werden,  da es nicht mehr schließen wollte.

In diesem Zusammenhang wies  mich der Boschservice darauf hin, dass  ich den Boiler regelmäßig entkalken sollte.  Im Falle eines Defektes  wäre der Boiler als Ersatzteil nicht mehr lieferbar.  Webasto habe ein Problem mit dem Boilermaterial und die Produktion auf unbestimmte Zeit eingestellt.  Meine Recherche daraufhin ergab, dass Webasto die Dualtop tatsächlich aus dem Lieferprogramm genommen hat.

Nun war in der Ausgabe 03-21 des  „Explorer“ Magazin  zu lesen, dass es eine Rückrufaktion für alle Dualtop ab Bj. 2009 seitens Webasto geben würde.  Daraufhin kontaktierte  ich den Webasto Kundendienst und erhielt folgende Stellungnahme:

Sehr geehrter Herr Ziegler,
vielen Dank, dass Sie sich an uns gewendet und uns über den Artikel aus dem Explorer Magazin informiert haben, von dem wir bisher keine Kenntnis hatten. Wir haben die Redaktion bereits kontaktiert und werden auf eine Richtigstellung drängen, da die Aussage darin falsch ist: Es gab und gibt in diesem Zusammenhang keine Rückrufaktion.

 Webasto hat bei stichprobenartigen Prüfungen im Jahr 2019 minimalste Abweichungen bei Aluminiumkonzentrationen in dem vom Boiler erhitzten Wasser festgestellt. Diese Abweichungen beziehen sich nur auf das vom Boiler erwärmte Wasser, während das aus den Wasserhähnen des Fahrzeugs entnommene Kaltwasser nicht beeinflusst ist. Webasto nimmt das Thema Trinkwasser in Fahrzeugen sehr ernst und hat verschiedene Experten zur Frage der potenziellen Gesundheitsrisiken konsultiert, sollte dieses im Boiler erwärmte Wasser getrunken werden. Hierbei wurde bestätigt, dass trotz einer möglichen Überschreitung der gesetzlich zulässigen Aluminiumkonzentration ein etwaiges Gesundheitsrisiko sehr gering d.h. nahezu nicht existent ist. Insbesondere die Verwendung von warmem Wasser zum Duschen, Zähneputzen oder Geschirrspülen stellt kein Gesundheitsrisiko dar. Eine Einschränkung des bestimmungsgemäßen Gebrauchs des Dual Top Gerätes können wir folglich nicht bestätigen.

 Wir wissen Ihre Nachfrage und Ihr Interesse an der Produktqualität unseres Dual Top Produktes sehr zu schätzen. Die Unannehmlichkeiten im Zusammenhang mit dem Artikel tun uns sehr leid.

 Mit freundlichen Grüßen und ein schönes Wochenende
i.A. Angela Rutenberg
Administrator Hotline

Am 27.02.2020 war es soweit !
Unser Robel/Sprinter wurde nach nun 40.000 km mit original Stoßdämpfern, auf verstärkte Stoßdämpfer der Fa. Marquart GmbH, Löningen umgerüstet. Den  Einbau übernahm zu unserer vollsten Zufriedenheit die Fa. Franz Baro

in Löningen-Altenbrunn , Kooperationspartner der Fa. Marquart.
Nach über rund 5.000 km (Stand Juli 2021) können wir ein Resümee ziehen und bestätigen, dass sich die Investition der Umrüstung voll und ganz gelohnt hat!

 ·        der Sprinter läuft jetzt wesentlich stabiler!

·         fast keine  Seitenwindempfindlichkeit mehr !

·         so gut wie keine Wank Neigung in den Kurven !

 „Ohne Einbußen beim Fahrkomfort, ein Fahrgefühl als liefe der Sprinter auf Schienen“
Wir hatten ja schon mit einem merklichen Unterschied zu den Seriendämpfern gerechnet, dass dieser aber so frappierend sein würde hatten wir nicht erwartet.     www.marquartgermany.de

 

Fazit: Preis-/Leistung  sehr gut ! Absolut Empfehlenswert !

   

Artikel Nr. hinten  707204/vorne    750404

 

 

Nie wieder!!!

billige „no name“  Scheibenwischer !!!

Februar 2020, auf dem Heimweg von einem Servicetermin bei der Fa. Franz Baro in Löningen-Altenbrunn, setze teilweise sehr starker Schneefall ab Höhe Dortmund (Sauerlandlinie -A45) ein.
Mehrfach musste ich anhalten, weil der Schnee sehr pappig war und sich an den Scheibenrändern, Scheinwerfern etc. aufbaute.
Kurz vor Zuhause war es dann soweit. Ich konnte mich gerade noch auf den Rasthof Alsbach retten, bevor das Scheibenwischerblatt der Fahrerseite davon zu fliegen drohte! Einfach die Halterung zerbrochen!
So etwas war mir bisher noch nie passiert und wird mir eine Lehre sein!

 Nie wieder billige „No Name“  Scheibenwischer!!!

  Das ist Sparen am falschen Ende !

 

Tankanzeige Sprinter (NCV3 - W906)

Seit 2008 wird bei serienmäßigen Fahrzeugen die Anzeige des Tankinhaltes im Kombiinstrument anhand der Kraftstoffdurchflussmenge zum Motor errechnet.  Durch den Kraftstoffverbrauch von nachträglich eingebauten Zusatzaggregaten (z.B.: Aufbau Dieselheizung), die über den Tankgeber für Zusatzheizung, Code KL1, versorgt werden, kann der tatsächliche Tank-Füllstand von dem im Kombiinstrument angezeigten Wert deutlich abweichen. Von daher sollte bei Neubestellung des Fahrgestells dies bei der Konfiguration berücksichtigt werden  und Code J51, Tankanzeige angepasst an Kraftstoffzusatzentnahme,  in die Konfiguration einfließen. In Verbindung mit Code J51 wird der tatsächliche Füllstand direkt über den Füllstandsgeber im Tank ermittelt, allerdings steht die Reichweitenanzeige im Bordcomputer dann nicht mehr zur Verfügung. Auch beim Einbau von größeren Tanks kann das geänderte Tankvolumen über den Code J51 im Motormanagement berücksichtigt werden.

Ein nachträgliches Umprogrammieren auf Code J51 ist ebenfalls möglich.